Spaß und Sonne satt: Rückblick auf das 1. Canyon Ladies Camp in Koblenz

Wie können wir mehr Frauen für den Radsport gewinnen? Eine Frage, die wir schon oft diskutiert haben. „Wie wäre es wenn wir am Open House Day einen Workshop nur für Ladies anbieten? Oder ein Mountainbike-Fahrtechniktraining? Oder eine Rennrad-Tour? Oder direkt ein ganzes Camp mit Workshop, Training und gemeinsamer Ausfahrt. Am besten für Mountainbikerinnen und Rennradfahrerinnen.“ Das wäre doch perfekt, um herauszufinden, was Frauen wollen und wie wir das Thema Frauenradsport stärker in den Fokus stellen können.

Ein fixe Idee, die jedoch sofort bei allen Beteiligten Anklang fand. Also haben wir uns Hals über Kopf in die Planungen gestürzt und in wenigen Wochen das Programm zum ersten Canyon Ladies Camp zusammengestellt.

Jetzt kostenlos anmelden!

Bereits die erste Resonanz hat uns total überwältigt. Nach nur drei Tagen war der Mountainbikekurs komplett ausgebucht und wenige Tage später war auch der Rennradkurs voll.

Vorhang auf für das erste Canyon Ladies MTB und Rennrad Camp
Am Samstag, 8. September war es dann soweit. Pünktlich um kurz nach 9 Uhr trafen die ersten Teilnehmerinnen ein und langsam aber sicher füllte es sich an der Anmeldung im Showroom.
22 Mädels, bepackt mit Rucksäcken, Helmen und Rädern waren zur Premiere gekommen und warteten bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen darauf, dass es endlich los ging.

Für uns, die seit Wochen mit der Planung beschäftigt waren, waren die Anspannung und Aufregung mindestens genau so groß, wie bei den Teilnehmerinnen.Nachdem alle Formalitäten geklärt waren ging es dann auch schon in die Gruppeneinteilung.

Hier ein kurzer Rückblick auf das Mountainbike-Camp mit Kathrin Neumann und Alexandra Trefz:

1. Canyon Ladies Camp am 8. September

Voller Aufregung erwarteten Katrin, Christoph und ich unsere Teilnehmerinnen fürs MTB-Camp. Gegen halb 10 war es dann endlich soweit und nach einem kurzen Hallo und check ob auch alle da waren, nahm Christoph die Mädels mit zum Schrauberworkshop.
Vermittelt werden sollten die Cockpit-Einstellung, die richtige Sitzposition sowie die Fahrwerkseinstellung. Natürlich konnten jederzeit Fragen gestellt werden und da die Mädels auch sehr interessiert waren, wurden auch viele Fragen gestellt. Selbstverständlich auch zu allen anderen technischen Angelegenheiten. Und Christoph versuchte auf alles so gut einzugehen, wie es ihm möglich war.

Denn die Zeit war knapp…Und schon hiess es: Fahrtechniktraining
Während die Mädels ihren Schrauberworkshop hatten, bauten Katrin und ich schon die Trainingseinheiten auf, auf denen sie nun üben durften.
Zuerst stellten sich Katrin und ich nochmal in aller Ruhe vor und bevor wir die Ladies aufs Bike ließen, bekamen die, die noch keine hatten, flache Pedale verpasst. Das Ganze hatte einen einfachen Grund: Sicherheit. Um das aber zu tun, wurde zuerst an der richtigen Grundposition gefeilt, dann hieß es: Stufen fahren (über Paletten), Kurven fahren um Hütchen, Balance halten, in dem sie über ein einfaches Brett fahren mussten und natürlich ganz wichtig: die richtige Bremstechnik. Leider gab es bei dieser Übung einen Sturz. Aber was macht eine richtige Frau aus? Genau: sie steht auf, schüttelt sich und sagt…weiter geht’s, alles in Ordung! :-)

Nach so viel Input wurde erst mal eine gemütliche Mittagspause eingelegt. Die Zeit bei Wurst und Getränk wurde genutzt, um sich auch einfach mal etwas besser kennenzulernen und sich über Bikeerfahrungen, die schönsten Bikereviere und auch einfach über allgemeine Dinge auszutauschen.

Im Anschluss daran wurde natürlich noch eine gemeinsame Radtour durch den Koblenzer Stadtwald gedreht, bei der das Gelernte auch direkt umgesetzt werden konnte. Sie wagten sich an richtige Treppen, mussten am Berg anfahren und um enge Kurven herum kommen.
Nach etwa drei Stunden hieß es zurück zu Canyon und sich von der Truppe verabschieden. Aber selbstverständlich nicht ohne ein kleines Abschiedsgeschenk.

Kurzer Rückblick auf das Rennrad-Camp mit Andreas Walzer und Helen Weißenbach

1. Canyon Ladies Camp am 8. September

Nach einer kurzen Vorstellungrunde und einem Überblick über das Tagesprogramm ging es direkt los mit den ersten Themen. Im strahlenden Sonnenschein in gemütlicher Runde vor dem Canyon.Home wurde über diverse Themen wie Wahl des Materials (Carbon, Alu), verschiedene Schaltgruppen, Trainingsmethoden und allgemeine Themen wie Ernährung oder Radpflege gesprochen und diskutiert.

Nach der Theorie folgt bekanntlich die Praxis und so ging es recht bald Richtung Werkstatt. Dort haben die Teilnehmerinnen dann einen detaillierten Einblick in die Technik des Rennrads bekommen. Andreas hat zahlreiche Dinge erklärt und gezeigt und ist auf alle Fragen der Teilnehmerinnen eingegangen. Und davon gab es viele! :-) Auch bei einigen Praxisübungen konnten die Teilnehmerinnen selbst testen – vom Hinterrad-Ausbau bis hin zur Umwerfer-Justierung. Ein weiteres großes Thema war die Sitzposition. Auf Wunsch hat Team Liaison Manager Andreas Walzer die Position einiger Teilnehmerinnen optimiert und sinnvolle Tipps gegeben, wie man dies selbst zu Hause machen kann.

Nach einer guten Stunden ging es dann ab zum umziehen und auf die Räder zum Fahrsicherheitstraining auf einem Parkplatz in der Nähe. In spielerischen Übungen wurden Techniken wie in engen Zweierreihen fahren, Hindernisse überwinden oder enge Kurven fahren gelernt.
Die Zeit verging wie im Flug und so stand auch schon die Mittagspause auf dem Programm. Ein kurze Stärkung, selbstverständlich mit vielen netten Gesprächen und schon hieß es auch schon Abfahrt zur sonnigen Mosel-Ausfahrt. Nach einer flachen Passage entlang der Mosel ging es links hoch ins Kondertal. Knackige 8 Prozent und Serpentinen haben den Teilnehmerinnen der bunt gemischten Truppe von der Anfängerin bis zur Transalp-Bezwingern – schon einiges abverlangt. Auf der Hälfte der Strecke haben wir dann noch ein ausgedehntes Kurventraining gemacht. Es wurde viel gelacht, gequatscht und viele Erfahrungen ausgetauscht.

Wir sagen Dankeschön und Auf Wiedersehen…
Es hat einfach alles gepasst. Das Wetter war traumhaft, die Teilnehmerinnen motiviert und total nett ein rundum gelungener Tag, der nach Wiederholung schreit.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen für diesen tollen Tag! Es hat uns riesig Spaß gemacht und wir freuen uns Euch schon bald zum nächsten Canyon Ladies Camp begrüßen zu dürfen!

Und noch ein Hinweis:
Wenn ihr diesen Herbst noch nichts vor habt, dann schaut doch vom 29.09.2012 bis 02.10.2012 auf dem Bike Women Camp in Kaltern/Südtirol vorbei. Dort sind wir mit Bikes und unseren Canyon Heroes Nadine Rieder vom Ergon 24h Team und Katrin Neumann von den Mountain Heroes vertreten.
Alle Infos und Anmeldung unter: www.bike-women.de

Sag uns Deine Meinung

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Comments are closed.